Diese Seite ich auch noch in anderen Sprachen verfügbar: English

Konto

In Finanzen wird Geld in Konten gesammelt. Die Summe des Geldes auf einem Konto ist der Kontostand. Wenn Geld von einem Konto ab- oder aufgebucht wird, ändert sich der Kontostand.

Es gibt 5 verschiedenen Arten von Konten.

  • Vermögen ist Geld das du besitzt (zB. Bargeld).
  • Verbindlichkeiten ist Geld das du jemanden schuldest (zB. Darlehen).
  • Einnahmen sind Konten von denen du Geld bekommst (zB. Gehalt).
  • Ausgaben sind Konten für die du Geld ausgibst (zB. Essen).
  • Kapital ist der Wert von etwas (zB. bestehendes Vermögen).

In Finanzen gibt es keine Kategorien wie in anderen Apps. Stattdessen gibt es Einnahmen und Ausgaben Konten. Alles ist ein Konto – das ist der Grundgedanke der doppelten Buchführung.

Nicht jedes Konto hat einen Kontostand.

Finanzen zeigt die Kontostände für Vermögen, Verbindlichkeiten und Kapital Konten an. Die Kontostände für Einnahmen und Ausgaben Konten werden nicht angezeigt, weil es für diese Konten keinen Sinn macht.

Für Einnahmen und Ausgaben Konten ist nur die Summe der Buchungen in einem gewissen Zeitraum sinnvoll, wie zum Beispiel die Summe aller Ausgaben des letzten Monats.

Die Eröffnungstransaktion gibt den Anfangsbestand an.

In einem leeren Journal sind die Kontostände aller Konten null. Das Erste was du tun solltest ist den Anfangsbestand der Konten festzulegen. Zum Beispiel, wenn du €45 in bar und €1.200 auf deinem Bankkonto hast, sollten die Konten Vermögen:Bar und Vermögen:Bank diesen Kontostand aufweisen. Dazu erstellst du folgende Eröffnungstransaktion.

12017-01-01 Anfangsbestand
2    Vermögen:Bar               €45
3    Vermögen:Bank           €1.200
4    Kapital:Anfangsbestand -€1.245

Um die Eröffnungstransaktion besser zu verstehen, solltest vorher alles über Transaktionen wissen.

Wie du siehst kommt das Geld für den Anfangsbestand aus dem Kapital:Anfangsbestand-Konto. Die Kontostände sind nun wie folgt.

1Vermögen
2├── Bar                €45
3└── Bank            €1.200
4 
5Kapital
6└── Anfangsbestand -€1.245

Warum hat das Anfangsbestand-Konto einen negativen Kontostand?

Das Geld für die Anfangsbestände muss von irgendwo kommen. Du willst ja nicht alle bisheren Transaktionen von deinem Bankkonto eintragen um den aktuellen Kontostand zu erreichen. Einfacher ist es an einem bestimmten Zeitpunkt den Kontostand zu fixieren, und das geschieht mit einer Eröffnungstransaktion. Du kannst den negativen Kontostand ignorieren – dieser ist nicht von Bedeutung.


Anmerkung
Von der traditionellen doppelten Buchführung kennst du womöglich noch die Bilanzgleichung Vermögen = Verbindlichkeiten + Kapital. Diese Gleichung definiert, dass in einer Bilanz die Aktiva (Soll) den selben Betrag aufweisen muss wie die Passiva (Haben). Selbiges gilt auch in Finanzen. Da aber statt Soll und Haben, positive und negative Beträge verwendet werden, ist die Gleichung Vermögen + Verbindlichkeiten + Kapital = 0. Es bedeutet genau das selbe.

© Matthias Hochgatterer – TwitterGithubRésumé